Kunststoff-Oberflächen werden unter Verwendung eines Trägermaterials, meist MDF, hergestellt, auf das hochwertige, thermoplastische Kunststofffolien (oft PVC) mittels speziell dafür entwickelter Leime aufgebracht werden. Diese Materialien zeichnen sich durch hohe Verformbarkeit aus. Die Oberflächenfarbe wird durch das Granulat, durchgehende Materialfarbigkeit oder durch entsprechende Dekordrucke aufgebracht. Diese Verfahren garantieren eine relativ hohe Farbgleichheit auch bei Teilen aus verschiedenen Fertigungsstätten und -zeiträumen.

Markenhersteller verwenden diese PM (Polymerwerkstoffe) für Fronten in 19 mm Stärke und verarbeiten sie nach den sicherheitstechnischen Vorschriften der DIN EN 1153.

Da Küchen stark beanspruchte Möbel sind, lassen Markenhersteller alle Oberflächen auch regelmäßig auf die geforderte Widerstandsfähigkeit nach DIN 68861 prüfen.

  

Wir sind Mitglied der Gemeinschaft führender Küchenspezialisten in Europa: www.derkreis.com